Ausschreibung

18. Dessauer Frühjahrs-OL

 

o-markerLandesmeisterschaft Sachsen-Anhalto-marker

 

Datum:                               Sonntag, 06. Juni 2010

Ort:                                     Ochsenkopf – Dübener Heide

Ausrichter:                        ESV Lok Dessau

Wettkampfleiter:              Andreas Spengler

Bahnleger:                                    Andreas Spengler

Karte:                                  OL-Karte „Parnitz“ nach ISOM 2000

                                             M 1:15 000, Stand 2010

Kategorien:                       D/H-10...D/H-18       6,00 €

                                             D/H-20...D60/H65    7,00 €

Kontrollsystem:              SPORTo-markerident  > SI-Nummer bei der Meldung angeben !!

Meldung:                           Bis 29. Mai 2010 an

                                             Andreas Spengler

                                             Rotdornweg 27

                                             06844 Dessau-Roßlau

                                             oder E-Mail: andreas@spengler-ol.de

Start-/Ergebnisliste:       www.spengler-ol.de

Nachmeldung:                 bis 1 Stunden vor Nullzeit

                                             gegen einen Aufpreis von 2,50 €.

Anreise:                             Biergarten des Hotel Landgut über Radis Richtung Ochsenkopf

Entfernungen:                 P = WKZ = Ziel         WKZ --> Start : 200 m

Zeitplan:                            09.00 Uhr       Eröffnung WKZ

                                             11.00 Uhr       Erster Start

Imbiss:                               Kuchen- und Getränkeangebot

Waschen:                          Dusche / Waschbecken  

Auszeichnungen:           Urkunden

Gelände:                            Der Naturpark Dübener Heide ist eine durch die Saaleeiszeit geprägte Endmoränenlandschaft mit überwiegend sandigen Böden.
Mehr als die Hälfte der sanften, hügeligen Landschaft ist von Kiefern- und Mischwäldern geprägt, dem größten zusammenhängenden Waldgebiet des Mitteldeutschen Tieflandes. Doch die strukturreiche Landschaft hat außer Mischwald auch andere Elemente zu bieten: weiße Birkenwälder, Teiche und Seen, Wiesen, Äcker, verstreut liegende gemütliche Heidedörfer und Windmühlen sowie Moore und Feuchtgebiete. Zum Teil können die Moore und Feuchtgebiete auf festen Wegen durchquert werden und erinnern mit grünen Vegetationsinseln auf Wasserflächen und niedrigen, bizarren Kiefern oft an japanische Gärten. Hier nisten Kraniche, Störche, gelegentlich Fischadler und andere seltene Vogelarten. Es gibt Vorkommen an Sonnentau, Wollgras und weiteren geschützten Pflanzen. Der Elbebiber und die Spuren seiner Lebenstätigkeit sind inzwischen an vielen Stellen zu beobachten.


Versicherung:                        Ist Sache jedes Teilnehmers. Veranstalter und Ausrichter

                                                                              übernehmen keine Haftung.